Mit dem Phlebolyser® endlich makellos schöne Haut

Der natürliche Alterungsprozess, erbliche Veranlagung und äußere Einflüsse sind die Ursache für unerwünschte Hautveränderungen wie Besenreiser, Altersflecken, Alterswarzen oder Couperose. Hautstörungen sind oft medizinisch und ästhetisch ein Problem, dass sich negativ auf die Psyche vieler Betroffener auswirkt und folglich auch die Lebensqualität einschränkt. Demzufolge sollte man rechtzeitig einen Therapeuten aufsuchen der z.b Besenreiser und Altersflecken entfernen kann. Viele dieser unerwünschten Hautstörungen sind jetzt endlich ohne Nebenwirkungen und Narbenbildung mit Radiowellen des Phlebolyser® behandelbar.

Wie kann man Besenreiser entfernen?

Besenreiser sind sehr feine Krampfadern, die in der obersten Hautschicht meistens an den Beinen auftreten. Diese kleinen Venen sind mit Blut gefüllt und schimmern deshalb als hellrote oder dunkelblaue Äderchen oder rötliche Flecken durch die Haut. Sie treten meist fächerartig oder netzförmig auf und sind folglich großflächig sichtbar. Besenreiser verursachen in der Regel keine Beschwerden, dennoch stellen sie für viele Menschen ein ästhetisches Problem dar.

Wie kann man Altersflecken entfernen?

Altersflecken sind bis zu einige Zentimeter große braune Hautflecken, die bei fast jedem Menschen im Laufe des Lebens auftreten. Sie sind harmlos und dennoch das Resultat einer über Jahre erfolgten Sonnenbestrahlung der Haut. Deshalb sind die Altersflecken hauptsächlich an den Hautpartien zu finden, die der Sonne am meisten ausgesetzt sind, wie beispielsweise Handrücken, Unterarme und Dekolleté.

Wie kann man Couperose behandeln?

Die Couperose ist eine anlagebedingte sichtbare Gefäßerweiterung (Teleangiektasie) im Gesicht, Wangen, Nase und Dekolleté. Typisch sind einzelne sichtbare kleine Äderchen bis hin zu diffusen Rötungen. Sie tritt in der Regel ab dem 30. Lebensjahr mitunter mehr bei Frauen und weniger bei Männern auf. Richtigerweise ist sie eine konstitutionsbedingte Schwäche des Bindegewebes und der Gefäßwände.

Mit einer Radiowellentherapie lassen sich Besenreiser, Altersflecken u.v.m endlich erfolgreich behandeln

Mit einer Radiowellentherapie (Phlebolyse) lassen sich Besenreiser, Altersflecken und Couperose schonend entfernen.  Im Vergleich zur Lasertherapie oder einer Verödung liegt der Vorteil in der schnellen Regenerationszeit der Haut. Die Behandlung hinterläßt keine Narben und zerstört kein umliegendes Gewebe und ist demzufolge völlig risikofrei. Eine Radiowellentherapie dauert nur 15-30 Minuten. Es ist keine Lokalanästhesie nötig, weil die Behandlung fast schmerzfrei durchgeführt werden kann.

Welche ästhetischen Behandlungen kann man mit dem Phlebolyser® noch machen?

  • Besenreiser und Altersflecken entfernen
  • dauerhafte Haarentfernung
  • Faltenbehandlung und Hautsstraffung
  • Blutschwämmchen und oberflächliche Blutgefäße
  • Warzen und Leberflecken entfernen
  • Fibrome entfernen
  • Couperose oder Teleangiektasien entfernen
  • Angiome beseitigen
  • Herpes simplex behandeln
  • Hautzysten entfernen

Wirkungsweise und Ablauf einer Radiowellentherapie mit dem Phlebolyser®

Eine Radiowellentherapie mit dem Phlebolyser® ist eine neue mikrochirurgische Methode, mit der endlich Hautstörungen sanft und ohne Nebenwirkungen wirksam entfernt werden. Der Phlebolyser ist einzigartig, weil er durch die Verknüpfung von Gleichstrom und Hochfrequenz eine Denaturierung der störenden Gefäße bzw. Zellen vornimmt. Das geschieht ohne Nebenwirkungen wie Narbenbildung und Entzündungen und ist folglich risikofrei. Mit einer sterilen 24 Karat Goldsonde wird präzise in das Gefäß appliziert und deshalb nur die ungewünschten Zellstrukturen zerstört, ohne dass angrenzendes Gewebe verletzt wird.

Vorteile Phlebolyser® im Vergleich zu Lasertherapie und Verödung

  • keine Narbenbildung oder Zerstörung von Nachbargewebe
  • ferner schnelle Regenerationszeit des behandelten Gewebes
  • keine Lokalanästhesie nötig, folglich fast schmerzfrei
  • keine sonstige bekannten Nebenwirkungen
  • keine Nachbehandlung wie z.B Tragen von Stützstrümpfen nötig

Der Laser als konventionelle Technologie in der Elektrochirurgie arbeitet in einem niedrigen Frequenzband zwischen 360 KHz und 1,7 MHz. Hierdurch kommt es in diesem Frequenzbereich beim Veröden von kleinen Krampfadern, Besenreisern oder anderen Hautveränderungen häufig zu unerwünschten Schädigungen des umliegenden Gewebes. Ein nicht zu unterschätzendes Risiko, was dahingegen durch Einsatz hochfrequenter Radiowellen vermieden wird.

Alles Wichtige einer Radiowellentherapie auf einen Blick

  • Behandlungsdauer etwa 15 – 30 Minuten
  • weitgehend schmerzfrei deshalb keine Lokalanästhesie nötig
  • Nach der Behandlung 48 Stunden direkte Sonne meiden
  • keine Nachbehandlung wie z.b Tragen von Stützstrümpfen nötig
  • Kosten: ab 80,00 Euro je nach Indikation und Dauer der Behandlung