Die Hypnose ist eine sehr kraftvolle Form der Therapie, welche die moderne Psychologie zu bieten hat. Im Alltag und damit bei normalem Bewusstseinszustand, strömen auf den Menschen sehr viele unterschiedliche Reize ein, die gleichzeitig wahrgenommen werden müssen. Anders ist das bei der hypnotischen Sitzung. Die Hypnose ist ein Trancezustand, bei dem man tief entspannt seine Aufmerksamkeit auf eine ganz bestimmte Sache fokussiert. Ein Tranceerleben ist eine ganz natürliche Sache, die unser alltägliches Leben begleitet, ohne dass wir dies bewusst wahrgenommen haben. Beim Sport, bei konzentriertem Arbeiten oder Lesen, oder sogar beim Autofahren – wenn Sie am Ziel angekommen sind und gar nicht bewusst wahrgenommen haben, wie Sie den Weg dorthin gefahren sind.

Hypnose

Wie wirkt Hypnose?

In einem entspannenden Trancezustand werden Ihrem Unterbewusstsein positive Suggestionen durch einen Hypnotiseur (oder auch durch gelernte Selbsthypnose) eingegeben, die Ihr Unterbewusstsein als richtig und bereits geschehen tief in sich verankert. Da unser tägliches Handeln fast ausschließlich von unserem Bauch (Unterbewusstsein) geleitet wird, werden durch Hypnose Veränderungsprozesse ganz von alleine in Gang gesetzt.

Hypnose und Ihre Vorurteile!

Hypnose wird oft mit dem Gedanken verbunden, dem Hypnotiseur willenlos ausgeliefert zu sein, Dinge zu tun und zu sagen, die man nicht möchte. Das ist nur ein Vorurteil und gar nicht möglich. Im hypnotischen Trancezustand fühlen Sie sich wunderbar tiefenentspannt, sind aber stets wach, aufmerksam und damit bei vollem Bewußtsein. Grundsätzlich ist jeder hypnotisierbar, aber nie gegen den eigenen Willen.

Sehr gute Behandlungserfolge mit Heilhypnose erziele ich bei: